Natalie Rickli: “Wir haben zu viele Deutsche im Land!”

Natalie Rickli ist in den letzten Monaten durch Ihre politschen Erfolge bekannt geworden. Doch durch die Aktionen in den letzten Wochen ist Sie jetzt definitiv in der ganzen Schweiz bekannt. Mit Ihren Aussagen, mit denen Sie wahrscheinlich gegen die Masseneinwanderung ein Zeichen setzen wollte, hat die SVP-Nationalrätin für viel Wirbel in den Medin gesorgt.

In einem Interview im Blick sagt Sie: “Wir haben zu viele Deutsche im Land!” Natalie Rickli präzisiert Ihre Aussage noch zu: “Einzelne Deutsche stören mich nicht, die Masse stört mich.”. Und noch eine dritte heikle Aussage von Rickli: “Deutsche nehmen Leuten vom Balkan Arbeitsplätze weg.“. Nach diesen Aussagen sind überall Diskussionen aufgetreten und es wurde viel kritisiert. Wegen diesen Sätzen haben anscheinend sogar Deutsche ihre Ferien in der Schweiz anulliert. Es wird sogar von Hass gegen Deutsche gesprochen.

Aus meiner Sicht ist Kritik gerechtfertigt und auch angebracht. Ihr Meinung, einzelne Deutsche stören mich nicht, die Masse stört mich, ergibt für mich schon gar keinen Sinn. Es macht doch keinen Unterschied, ob man jeden Deutschen einzeln ansieht oder alle zusammen. Oder verstehe ich diese Aussage falsch? Dass Deutsche den Leuten aus dem Balkan die Jobs wegnehmen, denke ich nicht. Viele Deutsche Arbeiten in der Medizin. Ganz ehlich, ich habe noch nicht viele Personen aus dem Balkan gesehen, die einen solchen Beruf ausüben. Und zweitens: Wieso sollte jemand aus dem Balkan vorrang auf einen Job haben, im Gegensatz zu einem Deutschen? Es sind beides Ausländergruppen, die in der Schweiz arbeit wollen (also gleichgestellt).

Fazit: Es ist gut, dass Natalie Rickli etwas gegen eine Überbevölkerung macht. Jedoch hätte sie sich von Anfang an etwas diplomatischer ausdrücken sollen. So wie sie das Ausgedrückt hat, finde ich das nicht 100% in Ordnung. Und antstatt gegen die Deutschen speziell zu gehen, fände ich es klüger, wenn man allgemein etwas gegen die Masseneinwanderung machen würde.

Aus dem Interview im Blick mit SVP-Nationalrätin Natalie Rickli: …Aber die arbeitslosen Ausländer bleiben hier. Das belastet die Sozialsysteme. 45,7 Prozent der Sozialhilfebezüger sind Ausländer, von den IV-Bezügern sind es 32,8, unter den Arbeitslosen 46,3 Prozent. Schweizer arbeiten, um Ausländer
zu finanzieren.
About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s